Futterautomat für das Aquarium: Fische im Urlaub zuverlässig füttern

Futterautomat im Aquarium für den Urlaub nutzen

Ein Futterautomat für das Aquarium ist die perfekte Lösung, um Ihre Fische während Ihres Urlaubs zuverlässig zu füttern. Mit diesem praktischen Gerät können Sie sicherstellen, dass Ihre Fische auch in Ihrer Abwesenheit ausreichend Nahrung erhalten und gesund bleiben. Erfahren Sie mehr über die Vorteile eines Futterautomaten und wie Sie ihn verwenden können, um Ihre Fische glücklich und gesund zu halten.

Warum ein Futterautomat für das Aquarium sinnvoll ist

Ein Aquarium ist ein artgerechtes Zuhause für Fische und andere Wasserbewohner. Doch was passiert, wenn Sie in den Urlaub fahren, auf Geschäftsreise müssen oder aus anderen Gründen nicht da sind? Werden Ihre Fische während Ihrer Abwesenheit ausreichend gefüttert? Ein Futterautomat für das Aquarium kann in diesem Fall eine sinnvolle Lösung sein.

Futterautomat für Fische

Mit einem zuverlässigen Automaten können Sie sicherstellen, dass Ihre Fische auch während Ihrer Abwesenheit regelmäßig und in der richtigen Dosierung gefüttert werden. Mehr dazu, wie oft man Fische füttern muss, können Sie in unserem Ratgeber nachlesen: Wie oft Fische füttern?

Ein Futterautomat bietet nicht nur Vorteile für den Besitzer, sondern auch für die Tiere im Aquarium. So kann eine automatische Fütterung dazu beitragen, dass die Nahrungsaufnahme der Fische gleichmäßiger verteilt wird und somit Verdauungsprobleme vermieden werden können. Außerdem ermöglicht ein Automat eine genaue Dosierung des Futters und verhindert so eine Überfütterung oder Verunreinigung des Wassers durch überschüssiges Futter im Aquarium.

Braucht man Futterautomaten für Garnelen und Krebse?

Bei Wirbellosen wie Zwerggarnelen und Krebsen haben Sie den Vorteil, dass sie sich sehr gut mit natürlichen Dauerfutter versorgen lassen, sprich: mit Herbstlaub. Befindet sich genug Laub im Aquarium, kann man die Tiere unbesorgt bis zu einer Woche ohne Futter alleine lassen. Am Tag der Abreise bitte nicht extra viel füttern, damit das Wasser nicht belastet wird. Eine normale Tagesportion Garnelen- oder Krebsfutter reicht aus.

Sorgen Sie dafür, dass Sie immer wieder einige Laubblätter ins Aquarium geben, damit die Krebse oder Garnelen Laub in verschiedenen Zersetzungsstadien finden. Nicht nur das Laub selbst, vor allem die darauf gedeihenden Biofilme und Mikrolebewesen sind ein gern genommenes Futter der meisten Wirbellosen.

Wie funktionieren Futterautomaten?

Bei einem Futterautomaten für das Aquarium handelt es sich um ein Gerät, das automatisch eine vordefinierte Menge an Fischfutter in das Aquarium gibt. Es wird über dem Aquarium platziert und lässt sich meist so programmieren, dass ein- oder mehrmals täglich Futter abgegeben wird. Dabei gibt es zwei Varianten:

Futterautomat mit Einzeldosis

Dieser Automat hat viele, kleine Fächer. In jedes Fach legen Sie genau die Menge an Futter, die auf einmal in das Aquarium abgegeben werden soll.

Vorteile

  • Exakte Dosierung
  • Verschiedene Futter mischbar
  • Es lassen sich verschiedene Futtersorten zu verschiedenen Tageszeiten füttern
  • Für viele Futtersorten geeignet, auch für Futtertabletten

Nachteile

  • Benötigt Zeit zum Befüllen
  • Fächer für Futter sind oft eher klein
  • Reicht je nach Fütterungshäufigkeit nur für wenige Tage aus

Futterautomat mit Trommel

Dieser Aquarien-Futterautomat hat eine Trommel, in die eine größere Menge Futter eingefüllt wird. Zur voreingestellten Fütterungszeit dreht sich die Trommel, wodurch Futter durch eine Öffnung rutscht.

Vorteile

  • Lässt sich einfach und schnell befüllen
  • Für körniges Granulat gut nutzbar (je nach Gerät auch Flocken oder kleinere Pellets)
  • Großes Vorratsfach, dadurch für lange Zeit ohne Nachfüllen nutzbar

Nachteile

  • Abgegebene Futtermenge kann variieren
  • Verschiedene Futter nicht mischbar
  • Nicht für alle Futtersorten geeignet
  • Durch Kondenswasser kann der Futterauslass verkleben

Die besten Futterautomaten

Hier finden Sie die meistverkauften Futterautomaten für das Aquarium. Beim Kauf sollten Sie sicherstellen, dass das jeweilige Modell sich für die Futterart eignet, die Sie bevorzugt füttern. Mit einem festeren, trockenen Granulat kommen alle Modelle gut klar.

Einschränkungen und Vorsichtsmaßnahmen

Ein Futterautomat ist für den Urlaub überaus praktisch, kann aber auch falsche Sicherheit geben. Es kann zum Ausfall des Gerätes kommen, beispielsweise, wenn das Futter durch Feuchtigkeit aufquillt und den Automaten verstopft.

Weil aber auch Krankheiten der Fische, Probleme mit den Wasserwerten oder ein Stromausfall möglich sind, kann es bei einem längeren Urlaub hilfreich sein, wenn trotz Futterautomat eine erfahrene Person kurz überprüft, ob noch alles seine Richtigkeit hat.

Eine Einschränkung der Geräte ist außerdem, dass sie sich natürlich weder für Frostfutter noch für Lebendfutter wie rote Mückenlarven oder weiße Mückenlarven eignen. Für Fische, die kein trockenes, automatentaugliches (also gut rieselfähiges) Fertigfutter fressen, eignet sich ein automatischer Futterdosierer also nicht.

Wichtig sind auch die richtigen Einstellungen am Gerät. Darum gilt hier unbedingt:

Futterautomat vorher antesten
Installieren Sie den Futterautomaten im Aquarium immer schon mehrere Tage vor dem Urlaub, programmieren die gewünschten Futterintervalle und beobachten Sie, ob die Menge passt und das Gerät problemlos funktioniert.

Weitere Sicherheitsmaßnahmen bei Verwendung von einem automatischen Aquariumfütterer: Zunächst sollte der Futterautomat immer an einer trockenen Stelle platziert werden, um Kurzschlüsse und Feuchtigkeitsschäden zu vermeiden. Außerdem ist es wichtig, darauf zu achten, dass das Kabel des Futterautomaten nicht beschädigt ist oder in Kontakt mit Wasser kommt. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Stromversorgung: Der Futterautomat sollte immer an eine Steckdose angeschlossen werden, die mit einer Sicherung ausgestattet ist. So wird vermieden, dass bei einem Defekt ein Kurzschluss entsteht und es zu einem Brand kommt. Zusätzlich sollte der Futterbehälter regelmäßig gereinigt werden, um eine Ansammlung von Bakterien und Schimmel zu verhindern. Wenn diese einfachen Sicherheitsmaßnahmen beachtet werden, kann man beruhigt in den Urlaub fahren und sicher sein, dass die Fische ausreichend versorgt sind.

Alternative zum Futterautomat: Ferienfutter und Wochenendfutter

Wer nicht zu lange weg ist und einem Futterautomaten nicht traut, der kann stattdessen ein Ferienfutter für Fische verwenden. Hier sollten Sie aber vorher testen, ob Ihre Fische dieses Futter auch annehmen.

Urlaubsfutter kommt meist in Würfeln, die sich sehr langsam auflösen. So wird das Futter über viele Tage hinweg nach und nach frei und die Fische können sich das herauszupfen, was sie brauchen. Die Ferienfutter eignen sich für die Futterversorgung bis zu 14 Tage.

Für einen Kurzurlaub oder einen Wochenendtrip bieten einige Hersteller ein Wochenendfutter an. Wochenendfutter reicht meist für bis zu 3 Tage aus. Auch hier ist das Futter lange im Wasser stabil, sodass die Fische länger daran herumknabbern können.

Letzte Aktualisierung am 21.02.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Nach oben scrollen