Welche Kescher und Netze braucht man im Aquarium?

Kleiner Kescher für das Aquarium

Wer ein Aquarium hat, sollte für alle regelmäßig anfallenden Pflegetätigkeiten und für alle Notfälle gerüstet sein. Mit dem Kescher können Sie nicht nur Ihr Aquarium reinigen. Spezielle Aquarienkescher, die Fangnetze, dienen auch dazu, Fische oder andere Tiere im einzufangen. Wir klären hier, wann man Kescher benötigt, wie man sie richtig einsetzt und welche Modelle zur Grundausstattung für Aquarianer gehören.

Auswahlkriterien und Einsatzbereiche für Kescher im Aquarium

Ohne Zweifel gehören Aquarienkescher zu den nützlichsten Tools, die man sich als Aquarianer anschaffen sollte. Im Aquarium können Kescher für verschiedene Zwecke eingesetzt werden. Je nachdem unterscheiden sie sich in der Form und können rund, rechteckig oder dreieckig sein. Die Form können Sie auch danach auswählen, wie groß Ihr Aquarium ist und wie gut zugänglich die Ecken und Bereiche hinter großer Deko sind.

Auch die Größe des Keschers und die Länge des Stiels können unterschiedlich ausfallen und richten sich in erster Linie nach der Aquariengröße. Ein Teleskopstiel kann sehr praktisch sein. Zum einen lässt sich der Kescher mit zusammengeschobenem Stiel dann gut platzsparender verstauen. Zum anderen kann die Stiellänge individuell angepasst werden.

Außerdem unterscheiden sich Kescher darin, wie groß die Maschenweite ist. Wie grob oder fein das Netz ist, bestimmt die Einsatzmöglichkeiten des Keschers. Mehr dazu können Sie unten nachlesen, wo wir Ihnen die wichtigsten Arten von Keschern vorstellen.

Typische Einsatzmöglichkeiten für Kescher im Aquarium:

  • Einfangen von Fischen, Garnelen oder anderen Aquarienbewohnern
  • Herausfischen von Pflanzenteilen, Wasserlinsen oder Futterresten
  • Herausholen von verstorbenen Aquarientieren
  • Einfangen von unerwünschten Aquarienbewohnern, beispielsweise von Libellenlarven, die manchmal mit Wasserpflanzen eingeschleppt werden (hier handelt es sich in aller Regel nicht um heimische Libellenarten, sodass Sie die Tiere leider nicht draußen frei lassen dürfen)

Kann man Kescher in mehreren Aquarien nutzen?

Die Frage mag erst einmal trivial klingen, denn viele Aquarianer haben nur einen Satz Kescher und nutzen diese in allen Becken. Es gibt jedoch einige Gründe, warum Sie für jedes Aquarium separate Utensilien und Kescher nutzen sollten:

  • Die Übertragung von Keimen und Krankheiten wird verhindert, vor allem auch, wenn mit dem Netz verstorbene Tiere mit unbekannter Todesursache herausgeholt werden
  • Algen werden nicht von Becken zu Becken getragen. Wer schon einmal lästige, schwer zu bekämpfende Algen wie Cladophora im Aquarium hatte, der weiß das zu schätzen.
  • Bei einigen Tierarten ist eine absolute Trennung aller Utensilien essenziell. Ein Beispiel ist die Haltung verschiedener Krebse aus unterschiedlichen Herkunftsregionen: Amerikanische Krebse können die Krebspest übertragen, die für andere Krebsarten (beispielsweise Krebse der aus Australien / Papua stammenden Gattung Cherax) tödlich ist.

Das Gleiche gilt natürlich für Heizstäbe und andere Arten der Heizung im Aquarium, für die Deko, das Thermometer und für die Utensilien für den Wasserwechsel. Auch hier sollte nicht ohne Reinigung hin und her gewechselt werden, wenn Sie die oben genannten Probleme sicher ausschließen möchten.

Die verschiedenen Aquarienkescher

Etwas grobmaschigere Kescher lassen sich leichter durch das Wasser bewegen. Sie sind ideal, um nach dem Pflanzenrückschnitt an der Oberfläche treibende Pflanzenstücke abzufischen. Auch Schwimmpflanzen oder Wasserlinsen kann man damit gut aus dem Wasser holen.

Ist das Netz feinmaschig, ist das Gewebe dafür schonender zur empfindlichen Fischhaut und es können auch kleine Jungfische, Garnelen oder Fischlarven damit gefangen werden.

Fangnetz (Fischnetz): Kescher zum Einfangen von Fischen

Mit einem Fangnetz, Fischkescher oder Fischnetz kann man im Aquarium Fische fangen, ohne dass diese dabei Schaden nehmen. Für Jungfische oder Larven sollte die Maschenweite besonders fein sein, hier kommen beispielsweise Aquarienkescher mit feinem Perlonnetz infrage.

Sehr gut lassen sich Fische übrigens einfangen, wenn man zwei Kescher nutzt. Einen großen Kescher, der als Fangnetz ins Becken gestellt wird, und einen kleineren, gut handhabbaren Aquarienkescher, mit dem man die Fische vorsichtig in Richtung Fangnetz treibt.

Kescher für Garnelen

Kescher für Garnelen sind meist relativ klein, da Garnelen oft im Nano-Aquarium oder in kleinen Aquarien gehalten werden. Sie sind feinmaschig, damit die zarten Geschöpfe nicht in den Maschen hängenbleiben können.

Wasserundurchlässige Thaikescher

Thaikescher sind spezielle Aquarienkescher, die kein wasserdurchlässiges Netz haben, sondern komplett wasserundurchlässig sind. Sie funktionieren also wie eine flexible Suppenkelle. Der Fisch fällt beim Herausheben aus dem Aquarium also nicht trocken, sondern bleibt im Wasser.

Die Handhabung beim Einfangen der Tiere ist allerdings komplett anders, da der Thaikescher sich nicht, wie herkömmlihce, wasserdurchlässige Kescher, mit geringem Widerstand durch das Wasser ziehen lässt.

Letzte Aktualisierung am 21.02.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Nach oben scrollen